Kissin' Dynamite

Kissin' Dynamite
€36.90 *  one-way plus system fee: €1.50 *

Prices incl. VAT plus shipping costs

  • Thursday, 29 December 2022
  • Columbia Theater
  • 18:30
  • 19:30

Veranstalter: Fremdveranstalter

Nachdem sie im Januar mit ihrem siebten Studioalbum Not The End Of The Road auf Platz 2 der... more

NOT THE END OF THE ROAD TOUR

Nachdem sie im Januar mit ihrem siebten Studioalbum Not The End Of The Road auf Platz 2 der deutschen Albumcharts gestürmt sind, gehen KISSIN‘ DYNAMITE nun endlich auf Deutschlandtournee, um ihr neues Album endlich angemessen zu feiern – mit voller Power live auf der Bühne!

Gemeinsam mit dieser Ankündigung veröffentlicht das Quintett eine neue Single aus ihrem Erfolgsalbum Not The End Of The Road, die den Titel „Only The Dead“ trägt – eine mitreißende Hymne, die mit dem packenden Gesang von Sänger Hannes Braun besticht und spannungsgeladenen Stadion Rock-Sound liefert. Der Song ist die perfekte Einstimmung auf große Bühnen und jubelnde Menschenmassen! Mit „Only The Dead“ knüpft die Band and ihre Vorgängersingle „Not The End Of The Road“ an, die sich wochenlang in den Top 10 hielt und auf Platz 3 der German Rock Radio Airplay Charts gelandet ist.

Durch ihren modernen Sound, große Hymnen gepaart mit eingängigen Hooks und 80er-Jahre-Stadionrock-Attitüde hat sich die 2007 gegründete Heavy-Metal-Formation KISSIN‘ DYNAMITE zu recht einen Namen in der Szene gemacht. Mit ihrem siebten Album und Napalm Records-Debüt Not The End Of The Road läutet die Band das neue Jahr mit Vollgas ein! Produziert, aufgenommen und gemischt wurde das neue Studioalbum von Sänger Hannes Braun (Südland Music) selbst, der auch schon mit Bands wie Santiano,The Kelly Family und Beyond The Black gearbeitet hat. Das Mastering erfolgte durch den Grammy-prämierten Produzenten Jacob Hansen in den Hansen Studios, der für seine Arbeit mit Bands wie Volbeatund vielen anderen bekannt ist.

 Ande Braun über das neue Album:

Not The End Of The Road ist ein Album, das unsere Erlebnisse als Band seit Ecstasy 2018 exakt beschreibt. In erster Linie stellen wir mit Songs wie „Not The End Of The Road“, „What Goes Up“, „Yoko Ono“ und „Only The Dead“ heraus: Wir haben Bock, wir ziehen an einem Strang und wir wollen in den Rock-Olymp! Titel wie „Coming Home“, „Gone For Good“ und „Scars“ hingegen handeln von echten Gefühlen wie Einsamkeit, Heimweh und Trauer, die auch zum Leben gehören.“

 Hannes Braun ergänzt:

„Bei Ecstasy sind wir schon keine Kompromisse mehr eingegangen und wollten einfach nur Musik komponieren, die aus uns spricht. Not The End Of The Road knüpft genau hier nahtlos an.“

 

Viewed