THE BROS. LANDRETH

THE BROS. LANDRETH
€28.30 *   plus system fee: €1.00 *

Prices incl. VAT plus shipping costs

  • Monday, 21 March 2022
  • Privatclub
  • 19:00
  • 20:00

Veranstalter: Trinity Music

Das The Bros. Landreth vor allem live eine unglaubliche Dynamik an den Tag legen, fällt... more

Silver Linings Tour 2022

Das The Bros. Landreth vor allem live eine unglaubliche Dynamik an den Tag legen, fällt u.a. dem Fachmagazin ‘Gitarre & Bass’ während der letzten Deutschland-Tournee im November 2019 auf: ,,Beim Konzert in Köln konnte man erleben, wie die Songs noch mehr Tiefe entfalteten und dabei von der Atmosphäre her dezent an so unterschiedliche Musiker wie Jeff Buckley und Jeff Beck erinnerten. Grooves bauten sich behutsam auf, Gitarren-Licks schwebten geradezu in der Luft oder es ging mit knackigen Riffs in den Süden der USA.” Aber auch Country-Star Bonnie Raitt ist von gleichermaßen beeindruckt: „Ich habe eine Band schon lange nicht mehr so gemocht wie The Bros. Landreth. Sie haben mich umgehauen! Toller Gesang, sie beherrschen ihre Instrumente und spielen Killer-Slide-Gitarren, ihre Lieder inspirieren den Hörer.“

Diese Einschätzungen kommen nicht von ungefähr, denn wer mit seinem Debütalbum direkt den Juno Award, das kanadische Pendant zum US-Grammy, erhält, muss schon zu Beginn seiner Karriere viel richtig gemacht haben. Ein leichtes Unterfangen, denn Americana-Klänge werden ihnen in die Wiege gelegt: Die Bandmitglieder wachsen in der abgelegenen Präriestadt Winnipeg/Manitoba auf, Vater Wally Landreth spielt in Bars, während die Brüder David und Joey im Kinderwagen sitzen. „Mom schob uns unter die Kneipentische, wo wir einschliefen“, erzählt David. „Dad war professioneller Musiker und spielte in der Backing Band von Leuten wie Amos Garrett, aber seine große Liebe war das Songwriting. Er spielte drei bis vier Sets pro Nacht, und wir waren die ganz Zeit dabei.“ Und Joey, der Frontmann und Hauptsongwriter der Gruppe, fügt hinzu: „Wir waren immer von Musik umgeben. Wir hatten keine Wahl, wir wurden mit Musik getauft.“

Schon als Kinder interessieren sie sich für die väterliche Plattensammlung. Bonnie Raitt, Ry Cooder und Little Feat erklingen oft im Elternhaus, doch die Favoriten der Familie sind John Hiatts “Bring The Family“ und Lyle Lovetts “Pontiac“. Die Brüder saugen diese Platten förmlich auf, mit ihren Geschichten über Liebe, Leben und Lust im strenggläubigen Bibelgürtel der US-Südstaaten. Jahre später hängen Joey und David ihre Jobs als Begleitmusiker an den Nagel und gründen ihre eigene Gruppe, Schlagzeuger Ryan Voth und Gitarrist Ariel Posen werden Teil der Band. Zusammen beginnen The Bros. Landreth auf diesen vertrauten Sound zurückzugreifen und die Wurzeln von Americana mit eigenen Erfahrungen zu verflechten. 

2013 belädt das Roots-Rock-Quartett seinen Dodge Van zum ersten Mal, um durch Kanada zu touren und das in Eigenregie veröffentlichte Debüt “Let It Lie“ vorzustellen, das 2015 noch einmal regulär erscheint. In dieser Zeit erweitern The Bros. Landreth ihre Kreise und spielen insgesamt 400 Konzerte auf drei Kontinenten. Diese Ochsentour zahlt sich aus: 2015 erhalten sie für ihren Erstling den Juno Award in der Kategorie ‘Roots & Traditional Album Of The Year’. 

Im Herbst 2016, nach drei Pausen Tour, legt die Kapelle eine Pause ein und gibt Joey somit die Gelegenheit, seinen Ruf als erstklassiger Gitarrist mit der Veröffentlichung seiner Solo-Alben “Whiskey“ (2017) und “Hindsight” (2019) weiter auszubauen. Er tourt ausgiebig durch Kanada, USA, UK und Deutschland. Joeys boomende Solokarriere hätte die Zeit für die Brüder möglicherweise verzögert, aber sie hören nie auf, Songs zu schreiben, die für ihre lang erwartete Folgeveröffentlichung “‘87“ (2019) aufgenommen werden. ,,Die Pause, die wir zwischen der Tour von ‘Let It Lie’ und der Rückkehr zu unserem nächsten Album hatten, war wirklich schwierig“, sagt Dave. „Es war hart, aber wir mussten es tun. Wenn wir voneinander weg waren, hatten wir eine wirklich wertvolle Perspektive. Es hat uns klar gemacht, wie wichtig und zutiefst befriedigend es für uns ist, gemeinsam Musik zu machen, und das werden wir so schnell nicht vergessen.“

Nach einer EP zusammen mit Muriel Buckley soll 2020 ebenfalls viel getourt werden, aber die Pandemie zwingt die Brüder mit ihrer Band in den Lockdown, den sie ausgiebig nutzen, um ihr drittes Album fertigzustellen, das voraussichtlich passend zur bestätigten Tour erscheint.

Viewed