CLOCKCLOCK

© Kanaan Brothers
CLOCKCLOCK
29,90 € *   zzgl. Systemgebühr: 1,50 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

  • Freitag, 21. April 2023
  • Lido
  • 19:00
  • 20:00

Veranstalter: Trinity Music

Hypnotische Pop-Melodien, energiegeladene Beats und direkt unter die Haut gehende Vocals: So... mehr

Live 2023

Hypnotische Pop-Melodien, energiegeladene Beats und direkt unter die Haut gehende Vocals: So lässt sich der außergewöhnliche Soundmix von CLOCKCLOCK charakterisieren, mit dem die Formation eine nahezu perfekte Gratwanderung zwischen Zeitgeist und Innovation vollführt.

Mit fast 40 Millionen Streams alleine im Jahr 2021 auf der Uhr sowie ihrem gefeierten Feature auf Glockenbachs Top 5-Single „Brooklyn“ zählen CLOCKCLOCK zu den aufregendsten neuen Acts innerhalb der deutschen Popmusik – wie das Trio auch mit seinem aktuellen Hit „Sorry“ unterstreicht!

CLOCKCLOCK: So beschreibt Sänger und Musiker Bojan Kalajdzic das Geräusch von zwei aufeinander schlagenden Klanghölzern. Eine musikalische Experimentierfreude, die sich durch das gesamte künstlerische Schaffen des 31-Jährigen zieht. Inspiriert von amerikanischen Pop-, HipHop-und R’n B-Größen wie Usher oder Justin Timberlake schreibt er schon im Alter von zehn Jahren seinen ersten eigenen Song und wird wenig später von seinem Englischlehrer ermutigt, eines seiner selbst komponierten Stücke im Unterricht vor der gesamten Schulklasse zu performen. Für Bojan ein echter Schlüsselmoment in seiner weiteren musikalischen Entwicklung. Nachdem er später von einem Auslandssemester in den USA nach Deutschland zurückkehrt, entscheidet er, sich komplett auf die Musik zu konzentrieren.

Verstärkt von seinem Producer-Kollektiv Mark Vonsin und Fabian Fieser entstehen 2017 die ersten gemeinsamen Songs. Knapp ein Jahr später wird die Popakademie Baden-Württemberg auf CLOCKCLOCK aufmerksam und nimmt die Formation in ihr Förderprogramm auf. Danach verselbständigt sich alles in kürzester Zeit: Nach einer Reihe in Eigenregie releaster Tracks wie „Are You With Me“ oder „Bury Me Alive“ landen CLOCKCLOCK als Feature-Act auf Glockenbachs Top 40-Hit „Redlight“ im Sommer 2021 ihren ersten Chart-Entry, auf den Anfang 2022 eine weitere Zusammenarbeit auf dem Top 5-Smash „Brooklyn“ folgt. Fast zeitgleich veröffentlichen CLOCKCLOCK ihre aktuelle Single „Sorry“, die bisher über 4 Millionen Streams generieren konnte. Momentan blicken CLOCKCLOCK auf 70 Millionen Gesamtstreams ihrer Tracks auf Spotify.

In seinem bittersweeten Soundmix aus Pop, HipHop und elektronischen Elementen verarbeitet CLOCKCLOCK-Mastermind Bojan Kalajdzic sämtliche Facetten des zwischenmenschlichen Zusammenlebens. Liebe und Enttäuschung, Selbstfindung und Eigenverantwortung, Angreifbarkeit und emotionale Offenheit -Dinge, die der Musiker mit serbischen Wurzeln am besten in seinen Songs ausdrücken kann. „Beim Songwriting kann ich mich komplett öffnen und in der Musik fallenlassen“, so Bojan über die therapeutische Wirkung seiner Kunst. „Manchmal habe ich ein konkretes Thema vor Augen, über das ich schreiben will. In anderen Fällen inspiriert mich eine Melodie oder ein Beat. Ich singe dann einfach ohne nachzudenken irgendwelche Wortfetzen, bis sich langsam ein Motiv herauskristallisiert. Ab einem gewissen Punkt öffnen sich die Ventile des Unterbewusstseins und die Ideen fangen an, nur so aus mir heraus zu fließen.“

Essenziell wichtig in der Musik von CLOCKCLOCK: Die emotionale Aufrichtigkeit, nur das zu transportieren, was in ihm vorgeht, wie CLOCKCLOCK auch mit ihrer aktuellen Single „Sorry“ zeigen. Ein nachdenklicher Track über Schuld und den Mut, sich seine Fehler einzugestehen. „Das Leben ist zu kurz, um Zeit mit irgendwelchem trivialen Bullshit zu verschwenden“, so Bojan weiter. „Jedes Stück stellt eine Auseinandersetzung mit meinen Emotionen dar. Ich will über Dinge schreiben, die mich berühren und mit denen ich auch meine Zuhörer:innen berühre. Ich kann nichts vortäuschen, was ich nicht selbst fühle. In der Musik halte ich das fest, was ich denke und spüre. Wobei ich seit langer Zeit über das gleiche Thema schreibe: Die Liebe ist einfach eine aufregende Sache; wobei sich in den Songs ständig mein Blickwinkel ändert. Ich denke, mit „Sorry” habe ich meinen Stil und meinen Sound gefunden.”

Bedingt durch die Pandemie und entsprechende Lockdowns wurden sämtliche Live-Shows von CLOCKCLOCK im vergangenen Jahr abgesagt. Doch während sich viele in dieser außergewöhnlichen Situation erst einmal zurechtfinden mussten, powerte CLOCKCLOCK nach vorne, neuen Pfaden und Ideen entgegen. Manchmal muss man nur die Perspektive ein wenig ändern… Für das Kreativ-Kollektiv Mark & Fabian und Frontmann Bojan musikalisch und künstlerisch eine Leichtigkeit. Durch die Entwicklung des Metaverses und die damit verbundenen Möglichkeiten, entstanden neuartige Optionen, die CLOCKCLOCK-Vibes in den Crypto-Space zu bringen. Wird Bojan dann nicht nur im echten Leben live auf den Bühnen rund um den Globus zu sehen sein, sondern auch im Metaverse? Wait and see…

 

Zuletzt angesehen