Pentatonix

Pentatonix
43,25 € *   zzgl. Systemgebühr: 1,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

  • Samstag, 27. Mai 2023
  • Columbiahalle
  • 18:30
  • 20:00

Veranstalter: Trinity Music

Aufgrund der anhaltenden Pandemie muss das für April 2022 geplante Pentatonix -Konzert in... mehr

Aufgrund der anhaltenden Pandemie muss das für April 2022 geplante Pentatonix-Konzert in Köln verschoben werden, als Nachholtermin wurde der 28. Mai nächsten Jahres bestätigt. Bereits erworbene Tickets behalten ihre Gültigkeit. Darüber hinaus hat die Band eine Zusatzshow am 27. Mai 2023 in Berlin bekanntgegeben.

Die dreifach GRAMMY-prämierte, weltberühmte A-cappella-Formation Pentatonix setzt stetig neue Maßstäbe. Der Start ihrer außergewöhnlichen Geschichte findet sich 2011 in der Teilnahme an der NBC-Castingshow „The Sing-Off“, deren dritte Staffel die fünf Sänger am Ende für sich entscheiden. Der Sieg verschafft ihnen einen Plattenvertrag bei Sony Music und eine Weltkarriere.

Im Anschluss veröffentlichen Pentatonix eine Reihe von Videos mit Coverversionen auf ihrem YouTube-Kanal. Allein ihre Version des Gotye-Hits „Somebody That I Used To Know“ verzeichnet inzwischen weit über 72 Millionen Klicks. 2012 bringt das Quintett seine Debüt-EP „PTX Vol. I“ auf den Markt und landet damit direkt auf Platz 14 der US-amerikanischen Billboard Charts. Ihre erste Headliner-Tour mit 30 Stopps ist restlos ausverkauft. Es folgt noch im selben Jahr die Weihnachts-EP „PTXmas“, die bis auf Platz 7 der US-Charts klettert und mit Gold ausgezeichnet wird, sowie 2013 mit „PTX Vol. II“ die erste EP, auf der auch eigene Kompositionen zu finden sind.

In einer Kollaboration mit der Violinistin Lindsey Stirling interpretieren Pentatonix 2013 den Imagine Dragons-Hit „Radioactive“ neu und landen mit diesem ihren ersten Nummer-eins-Hit in den Billboard Charts. In den folgenden Jahren erscheinen jährlich mit „PTX“ (2014), „Pentatonix“ (2015), „A Pentatonix Christmas“ (2016) sowie „PTX Presents: Top Top, Vol. I“ (2018) und „Christmas Is Here!“ (2018) Longplayer, die allesamt erfolgreich in den internationalen Charts agieren und für zahlreiche Gold- sowie Platinauszeichnungen sorgen.

Für die Songs „Daft Punk“, ein Medley der gleichnamigen Band, „Dance of the Sugar Plum Fairy“ und dem „Jolene“-Cover mit Dolly Parton, erhalten Pentatonix 2015, 2016 sowie 2017 jeweils einen GRAMMY Award.

Und die Veröffentlichungen gehen munter weiter: Pentatonix haben mit ihrer Version des „König der Löwen“-Klassikers „Can You Feel The Love Tonight“ im Juli 2019 eine neue Single auf den Markt gebracht. Gegen Ende des Jahres erscheint neben der Single „Pretender“ mit „The Best Of Pentatonix Christmas“ ein Weihnachtsalbum. Im Juni 2020 folgt ihre „At Home EP“ mit sechs neuen Tracks, inklusive dem aus 13 Liedern zusammengesetzten Medley „Home“ inspiriert von Madness, Michael Bublé, Fifth Harmony, Flo Rida, Ozzy Osbourne und mehr. 2021 schließen die Veröffentlichungen des Albums „The Lucky Ones“ sowie einer weiteren Weihnachtsplatte, „Evergreen“, an.

Mit ihren außergewöhnlichen Interpretationen sorgen Pentatonix live für einmalige Konzertmomente. Wie beeindruckend fünf Stimmen sein können, erlebt Deutschland im Mai 2023, wenn Kirstin Maldonado, Mitchell Grassi, Scott Hoying, Kevin Olusola sowie Matt Sallee für zwei Shows in Berlin und Köln gastieren.

 

Zuletzt angesehen