Jadu Heart

Jadu Heart
17,95 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

zzgl. 1,00 € Systemgebühr
  • Dienstag, 25. Februar 2020
  • Kantine am Berghain
  • 19:00
  • 20:00

Veranstalter: Trinity Music

Nach der Veröffentlichung ihres Debüt Albums „Melt Away“ kündigen Jadu Heart ihre UK- und... mehr

Nach der Veröffentlichung ihres Debüt Albums „Melt Away“ kündigen Jadu Heart ihre UK- und Europa-Tour für nächstes Jahr an, inklusive dem Deutschland-Termin am 25. Februar in der Kantine am Berghain

Neben den Tour-News haben Jadu Heart außerdem eine Mini-Dokumentation herausgebracht. Sie gibt Einblicke in das alltägliche Leben und die Entstehung des neuen Albums einer der aktuell einzigartigsten und faszinierendsten Bands Großbritanniens – dem aus London und Huddersfield stammenden rätselhaften Alternative-Pop Duo. Sie geben sich verheißungsvoll als eines der bestgehüteten Geheimnisse, versteckt hinter Masken und sind mit 50 Millionen Streams, sofortigem Ausverkauf ihrer Shows im Bussey Building und Omeara schnell zu einem globalen Following-Phänomen avanciert.

In „Melt Away“ begegnet man den semi-fikitionalen Charakteren Dina und Faro, die das nächste Kapitel ihrer schwindelerregend detaillierten Reise beschreiten. Hingezogen fühlen sie sich dabei von großen Konzeptalben wie „Ziggy Stardust“, „Sgt. Pepper…“ und „Tommy“ und so soziiert sich „Melt Away“ im tieferen Kern genauso mit der modernen British Experience. Co-produziert von Guy Sigsworth (Bjork, Robyn, Imogen Heap), drehen sich die Songs um Moral, Drogenkultur und jugendliche Verfremdung durch Einsamkeit, Freundschaft und solche Qualitäten, die aus uns allen Monstern (und Liebende) werden lassen.

Als Menschen sind Jadu Heart einer zutiefst positiven Spannbreite paradoxer britischer Kultur erwachsen – aus dem Süden/aus dem Norden stammend, weiblich/männlich, schwarz/weiß, Wissenschaftlerin/Poet, Stadt/Land. In ihrer WG in Camden findet man mit hoher Wahrscheinlichkeit 3D-gedruckte Masken oder einen Totemstab von Alex‘ bildhauenden Eltern oder ein Fantasy-Gemälde eines obdachlosen Freundes von Divas Künstler-Vater (der hat übrigens auch das Artwork für „Melt Away“ entworfen). So sehr das neue Album ein weiteres Kapitel in den Geschichten ihrer Alter-Egos markiert, ist es gleichzeitig Vehikel für Storytelling und Tarnung, das dem bizarren aber schönen Duo Jadu Heart erlaubt, sie selbst zu sein.

Zuletzt angesehen