Jane Lee Hooker

Jane Lee Hooker
20,50 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

zzgl. 1,00 € Systemgebühr
  • Mittwoch, 13. März 2019
  • Quasimodo
  • 21:00
  • 22:30

Veranstalter: Trinity Music

Dana „Danger“ Athens, vocals Tracy „High Top“, guitar Tina „T-Bone“ Gorin, guitar Hail... mehr

Dana „Danger“ Athens, vocals
Tracy „High Top“, guitar
Tina „T-Bone“ Gorin, guitar
Hail Mary Z, bass
Melissa „Cool Whip“ Houston, drums

Sie ist die heißeste Punk-Blues-Formation, die New York City je hervorgebracht hat. Wer noch nie etwas von Jane Lee Hooker gehört hat, der sollte diese Band dringend zur Kenntnis nehmen. Und man kann es sich denken: Bei Jane Lee Hooker handelt es sich nicht um Verwandte des großen John Lee Hooker. Doch der Lebenslauf der fünf Musikerinnen beeindruckt zu genüge und spricht für ihre Erfahrung in Kultbands wie Nashville Pussy und Bad Wizard. Als sie sich 2012 zusammenschlossen, wurden die Ziele noch höher gesteckt. Ihr ebenso intelligentes wie modernes, dabei aber nicht die klassischen Wurzeln verleugnendes Debütalbum „No B!“ ermöglichte der Band, endgültig aus der New Yorker-Clubszene auszubrechen. Ihre explosiven Coverversionen älterer Bluesstücke wurden in führenden Fachblättern gefeiert und ebneten den Weg zu wichtigen internationalen Auftritten, darunter 2017 auch beim Rockpalast. Mit dem Nachfolger „Spiritus“ legte die Band den Schwerpunkt auf eigenes Material. Wie schon bei ihrem Debütalbum gingen sie mit Produzent Matt Chiaravalle ins Studio und drückten bei Ankunft ohne Umschweife auf den Startknopf. „Das Album sollte so rau und energiegeladen klingen wie unsere Konzerte“, betonen die New Yorker. In einer Welt, die mit konstruierten Bands und zuckersüßer Popmusik übersättigt ist, bildet Jane Lee Hooker eine erfrischende handfeste Alternative. Mit „Spiritus“ leiten sie ihre Rock ’n‘ Roll-Revolution ein.

Zuletzt angesehen