Schwarz

© Ben Wolf
Schwarz
18,30 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

zzgl. 1,00 € Systemgebühr
  • Mittwoch, 6. März 2019
  • Musik & Frieden
  • 19:30
  • 20:00

Veranstalter: Trinity Music

Es ist die einzigartige Verbindung von Stimme und Sound, die SCHWARZ zu einem ganz besonderen... mehr

WHITE ROOM TOUR 2019

Es ist die einzigartige Verbindung von Stimme und Sound, die SCHWARZ zu einem ganz besonderen Künstler macht. Dabei klingt sie mal fließend wie Seide, doch dann auch wieder schneidend wie eine scharfe Klinge. Zu zarten melodischen Streicher-Arrangements gesellen sich wuchtige Beats, einfühlsame und reflektierte Texte und verschmelzen zu einer fast sphärischen Symbiose. Immer jedoch ist es Roland Meyer de Voltaires unverwechselbarer künstlerischer Stil, der sich wie ein roter Faden durch oder vielleicht besser um seine Songs legt. Dieses gewisse Etwas hebt den Künstler mit deutschen und bolivianischen Wurzeln von der Masse ab. Schon beim ersten Hören wird klar, dass es sich bei SCHWARZ um einen anspruchsvollen Künstler handelt, der nicht nur etwas zu sagen hat, sondern vor allem auch etwas von seinem Handwerk versteht.

Durch die elektronischen Einflüsse trifft Roland Meyer de Voltaire mit seinem Soloprojekt SCHWARZ genau den aktuellen Zeitgeist, ohne dabei jedoch wie ein beliebiger Abklatsch eines Charterfolgs zu wirken. Der in Bonn, Dublin, Moskau und sogar im fernen Peking aufgewachsene Musiker schafft mit Leichtigkeit scheinbar mühelos jenen Spagat, den die meisten Künstler sich erträumen: einen anspruchsvollen Sound zu kreieren, der es jedoch vermag, ein großes Publikum anzusprechen. Das ist eine Kunst für sich.

Der Background des Künstlers kommt ebenso so vielseitig und spannend daher wie seine Musik: Bereits vor der Schule übte er, der sich eher als Außenseiter sah, so lange Gitarre, bis die Finger streikten. Die Leidenschaft für die Musik ist geblieben, und so gilt er heute als besessener Kreativer, Sänger, Produzent von Filmmusik und Songwriter für deutsche als auch internationale Künstler. Dabei gilt es hervorzuheben, dass er auch seine eigenen Songs komplett selbst produziert und sich eigens dafür ein Home-Studio eingerichtet hat.

Ob es schwer ist, sich irgendwo wirklich Zuhause zu fühlen, wenn man an so vielen ganz unterschiedlichen Orten aufwächst? Mittlerweile lebt Roland Meyer de Voltaire in Berlin – eine Heimat findet er aber stets eher in Begegnungen mit Menschen und nicht in Nationen oder idealisierten Orten. Ohnehin gibt es vor allem eine Konstante in seinem Leben: Veränderung.
So ist es nur konsequent, dass Begegnungen auch das künstlerische Schaffen des Kreativen beeinflussen. Die Bandbreite musikalischer Kollaborationen ist groß und international. Sie reicht von etablierten Künstlern wie Schiller oder Archive-Mitglied Craig Walker bis hin zu jungen, erfolgreichen DJs wie Feder, CMCS, Michael Prado oder dem Elektro-Produzenten Robot Koch.

Auch der Blick über den Tellerrand hinaus ist eine der wichtigsten Maxime für das Projekt SCHWARZ – neue Blickwinkel und Perspektivwechsel versteht er als Inspiration. Vielleicht ist es vor allem das, was ihn mit Fußball-Nationalspieler Mario Götze verbindet. Für dessen bewegenden Kino-Dokumentarfilm „Being Mario Götze – Eine Deutsche Fußballgeschichte“ (Kinostart: 18.10.2018) steuert Roland Meyer de Voltaire mit „Shine“ (offizielles Video) die Titelmusik bei und schafft damit vor allem am Ende des Films einen emotionalen Höhepunkt.

Weiteres verbindendes Element ist der preisgekrönte Filmemacher Aljoscha Pause („Tom meets Zizou“, „Trainer!“), der nicht nur den Weltmeister auf seinem Weg zurück ins WM-Kader begleitete, sondern bereits seit vier Jahren auch Roland Meyer de Voltaire mit seiner Kamera folgt. Die Dokumentation, die im nächsten Frühjahr zu sehen sein wird, handelt vom Leben des Musikers – von den Anfängen als Kopf der Indie-Rock-Band VOLTAIRE mit deutschen Texten bis zum komplexen und doch auch zugleich berührenden Sound von SCHWARZ mit englischen Lyrics und zeigt, wie unbeirrbar der außergewöhnliche Künstler seinen eigenen Weg geht.

Bereits im letzten Jahr erschien die Single „HOME“ auf dem Label Spinnin’-Records und erzielte mehr als 1 Millionen Streams. Der Titeltrack der im Frühjahr nächsten Jahres veröffentlichten EP „IN YOUR EYES“ (Video Single) wurde fast 2 Millionen mal gestreamt.
Anfang November wird die neue Single „THE OTHERS“ erscheinen.

Zuletzt angesehen