Holly Golightly & Band

+ Iris Romen & Aftershow Party mit DJ Lobotomy

Holly Golightly & Band
17,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

zzgl. 1,00 € Systemgebühr
  • Freitag, 16. November 2018
  • Roadrunner's Paradise
  • 21:00

Veranstalter: Fremdveranstalter

Mit einem neuen Album im Gepäck, kommt die von 60’s Garage, Pop & Folk inspirierte charmante... mehr

Mit einem neuen Album im Gepäck, kommt die von 60’s Garage, Pop & Folk inspirierte charmante Sängerin Holly Golightly zurück nach Berlin. Als Freundin des Thee Headcoats-Schlagzeugers Bruce Brand wurde Golightly bei einem Auftritt der Headcoats von der Band aufgefordert spontan etwas zu singen. Dies überzeugte Frontmann Billy Childish so sehr, dass er kurz darauf Thee Headcoatees mit Golightly als Sängerin ins Leben rief (1991).

Nach vier Jahren verließ sie die Gruppe und veröffentlichte 1995 ihr Debütalbum The Good Things, das im Gegensatz zu den Headcoatees-Veröffentlichungen (Garagenrock) verschiedene Musikstile verband (Blues, Folk, Jazz, Rock ’n’ Roll, 60s-Pop). Es folgten viele weitere Singles, EPs und Alben. Auf ihnen arbeitete Golightly wiederholt mit anderen Musikern zusammen, darunter mit den White Stripes auf deren Album Elephant (Song: „It's True That We Love One Another“), Mudhoney, Rocket from the Crypt und im Song „There's an end“ von den Greenhornes. Jack White von den White Stripes schrieb die Liner Notes für ihr Album „Truly She's None Other“ (2003).

2005 erschienen zwei ihrer Songs auf dem Soundtrack zu Jim Jarmuschs Film Broken Flowers. Neben eigenen Songs covert die Musiksammlerin unbekannte Songs, vor allem aus dem Soul der 1960er Jahre.

Zuletzt angesehen