LAURENCE JONES

© Christie Goodwin
LAURENCE JONES
23,50 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

zzgl. 1,00 € Systemgebühr
  • Montag, 24. September 2018
  • Quasimodo
  • 21:00
  • 22:00

Veranstalter: Trinity Music

BBC Radio 2 nennt ihn „a star in the making“ und die britische Presse betitelt ihn als „Zukunft... mehr

"The Truth Tour" 2018

BBC Radio 2 nennt ihn „a star in the making“ und die britische Presse betitelt ihn als „Zukunft des Blues“:
Der erst 25 Jahre alte LAURENCE JONES wird nicht nur mit Lob und Preisen überschüttet, er ist sogar bereits Mitglied in der
Blues Hall Of Fame seit er 2016 zum dritten Mal in Folge den Award als ‚Young Artist Of The Year‘ abräumen konnte.
Und tatsächlich ist der junge Mann nicht nur einer der besten Blues-Gitarristen Europas (der Preis als ‚Best European
Guitarist‘ wurde ihm bei den European Music Awards verliehen), er hat auch bereits jede Menge Erfahrung. Tourneen als
Support von den ganz Großen seines Genres wie Status Quo, Gary Clark Jr., Kenny Wayne Shepherd, James Bay, Van
Morrison, Buddy Guy, Joe Bonamassa oder Eric Burdon - um nur einige zu nennen - und über 50.000 verkaufte Tonträger
sprechen eine klare Sprache.
2012 erschien LAURENCE JONES‘ Debütalbum „Thunder In The Sky“. Inspiriert von den Platten von Jimi Hendrix, The
Groundhogs, Stevie Ray Vaughan, Rory Gallagher und vor allem Eric Clapton, die allesamt in der Sammlung seines Vaters zu
finden sind, begann LAURENCE JONES bereits mit sieben Jahren klassischen Gitarrenunterricht zu nehmen. Nach ersten
Gehversuchen mit eigener Band gründete er schließlich im Alter von 17 die LAURENCE JONES BAND. Als er die Chance
erhielt mit Johnny Winter und Walter Trout zu touren, brach er sein begonnenes Musikstudium an der Universität von
Birmingham kurzerhand ab. Geschadet hat dies dem in Stratford-upon-Avon aufgewachsenen Gitarristen nicht, im
Gegenteil! 2014 erschien sein zweites Album „Temptation“ mit Walter Trout und Aynsley Lister als Gastmusiker, 2015
veröffentlichte er „What’s It Gonna Be“ und 2016 folgte das von Mike Vernon produzierte Album „Take Me High“.
Sein aktuelles Album „The Truth“ macht die musikalische Entwicklung von LAURENCE JONES in den letzten fünf Jahren
deutlich. Er hat seinen eigenen Stil gefunden und präsentiert zehn eingängige, massenkompatible Crossover-Songs
irgendwo zwischen Rock, Pop und Blues. Wie bei seinen Helden John Mayer, Eric Clapton und Jimi Hendrix stehen bei
LAURENCE JONES die Songs als solche im Vordergrund und wirken durch ihre Kombination aus viel Gefühl, der Rauheit des
Blues und mitsingbaren Melodien.
„The Truth“ wurde im Januar 2017 auf Curacao vorbereitet und in den geschichtsträchtigen Sony Studios in Miami, Florida,
aufgenommen. Produziert wurde „The Truth“ von Gregory Elias, dem Besitzer des Grammy-gekrönten Labels Top Stop
Music, auf dem das Album am 9. März 2018 erscheinen wird.
Es müsste schon mit dem Teufel zugehen, wenn der junge Engländer mit „The Truth“ nicht seinen endgültigen Durchbruch
schaffen würde. Es strahlt ein neuer Stern am Blues/Rock-Himmel und sein Name ist LAURENCE JONES.

Zuletzt angesehen