Sara Niemietz (Postmodern Jukebox)

featuring Snuffy Walden

Sara Niemietz (Postmodern Jukebox)
15,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

zzgl. 1,00 € Systemgebühr
  • Sonntag, 22. April 2018
  • Baumhausbar
  • 19:30
  • 20:00

Veranstalter: Trinity Music

Sara Niemitz ist ein Fan der dritten Person.Wenn man ihr im echten Leben begegnete, sänge und... mehr

Sara Niemitz ist ein Fan der dritten Person.Wenn man ihr im echten Leben begegnete, sänge und spielte sie dir ein paar Liedchen, im Moment würde sie dir allerdings eher einen Sketch über ihr Leben spielen. Die aus Chicago stammende Sara zog vor mehr als zehn Jahren nach Kalifornien um ihre kreativen Möglichkeiten voll ausschöpfen zu können. Seit dem spielte sie am Broadway (Carol Burnett’s Hollywood Arms ),erschien in Film und Fernsehen (Akeelah and the Bee, Glee ), nahm vocals für zahlreiche Soundtracks und Projekte auf, veröffentlichte vier Alben, sang am Times Square vor 50.000 Zuschauern und verbrachte unzählige Stunden damit ihrer Kunst zu frönen.
Die letzten Jahre brachten ihr eine Menge neuer Abenteuer. Ihre berührenden Songs und ihre interaktive Herangehensweise in sämtlichen sozialen Medien, brachten ihr mehr als neunzehn Millionen views und über einhundertundvierzehntausend Followers und Subscribers.
2011 sah Ellen DeGeneres eines ihrer Videos und lud sie ein in der Ellen Show zu singen. Im gleichen Jahr begann Sara ihre Zusammenarbeit mit Richard Marx. Sie erschien auf seinem A Night out with Friends CD/DVD Set,als auch auf seiner Christmas Spirit Platte.

2012 schloss sie sich mit dem Emmy gekrönten Komponisten W.G.Snuffy Walden zusammen und veröffentlichte ein neue EP, Push Play. Die beiden nahmen noch eine Reihe weiterer Christmas Songs und Weihnachtsklassiker auf, die später im Jahr auf den Markt kamen. Einige Monate später lud BJ Johnson Sara nach Nashville ein, um mit ihr dort sein neues Album ‚Living Room Sessions ‚ (veröffentlicht im Frühjahr 2013 ) aufzunehmen. Ihr Gesang, wie auch ihre Kompositionen erschienen in den Abspännen etlicher aktueller Filme (Mickey Madson and the Copperhead Conspiracy, In the Key of Eli and Stetson : Street Dog of Park City ). Hoch erfreut, kehrte Sara 2013 zurück ans Mark Taper Forum, um dort in einer über-Nacht, fundraiser Produktion zu Ehren Carl Reiners , die Rolle der Wanda in Enter Laughing zu verkörpern. Im gleichen Jahr sang sie mit BJ Johnson beim Grand Ole Opry. Während des Sommers konnte man ihre Lieder auf dem Singer-Songwriter in-flight Kanal von Delta Airlines genießen.
Sara’s Version von „Turn! Turn! Turn! ” hörte man in der 2014ner Staffel von Under the Dome. 2015 hatte Sara die Ehre, Wanda, in einem ausverkauften Wallis Annenberg Center der Darstellenden Künste wiederverkörpern zu dürfen . Mit Melissa Manchester, schrieb Sara kürzlich „Feeling for You „, die erste Singleauskopplung auf Melissa’s neuem Album „You Gotta Love the Life „. Sara’s Version von „At Last ” wurde auf ABC ausgestrahlt und ihre neue EP „Fountain and Vine “ kam auf den Markt. Stolz, absolvierte Sara zwei Europa Tourneen mit Postmodern Jukebox, wobei sie in 30 Ländern spielten und in mehr als 30 Staaten während der US Tour. Die Videos mit Postmodern Jukebox brachten ihr Millionen von Viewern. 2017 veröffentlicht sie ihre neuste Single „Monroe “ und zieht seit dem umher, um die Musik in ihren Live Shows an den Mann (und an die Frau ) zu bringen. Sara liebt es Gitarre, Bass und Piano zu spielen und ist häufig in gesangs-und kompositions-Sessions involviert, meistens findet man sie jedoch in ihrem natürlichen Lebensraum, -den Live Shows.
Nachdem du nun ihre Geschichte gelesen hast, würde Sara sich freuen dir mehr zu erzählen und dann vielleicht auch in der ersten Person.

//

W.G. Snuffy Walden wurde in Louisiana geboren und wuchs in Texas auf. Im Alter von 6 Jahren,begann er mit den ersten Klavierstunden, befand aber nach einem Jahr bereits, dass es effektiver sei, es sich selbst beizubringen. Während er an der Universität Houston seinen Double Master in Medizin und Mathematik machte,arbeitete er in einer Late night Radioshow und spielte Gitarre in einem Stripclub.

Eine zeitlang noch ging er diesen Weg,in der die Musik eher eine Nebenrolle spielte,bis er eines Tages die Schule verliess, seinen Job kündigte um sich nun vollzeit der Musik zu widmen.“ Ich wurde vom Möchtegern Arzt zum Rockmusiker- aber das waren die sechziger -es war eine andere Zeit“. 1968 formierte er das Bluesbasierte Rocktrio Stray Dog,die von Texas nach England zogen.Snuffy nahm dort zahlreich Alben auf und zog dann nach Los Angeles um dort seine Solo Karriere fortzusetzen und begann mit Künstlern wie Chaka Khan,Eric Burdon und Donna Summer zu touren.

Während dieser Zeit hatte er monatliche Gigs in einem Nachtclub in Santa Monica und dort wurden mehrere Film-und Fernsehagenturen auf Snuffy aufmerksam „Als sie mich fragten ob ich für Film und Fersehen schreiben möchte,wusste ich zuerst nicht was das mit sich bringen würde -allerdings sah ich auch schon ,wie sich das ewige Touren auswirken würde,ich stellte mir die ganze Zeit ein Holiday Inn vor-und das mit 60“ Wesentlich später fand er heraus, dass die Produzenten von „Thirtysomething „ihn eigentlich nur zum Interview baten,weil sie den Typen mit dem Namen Snuffy sehen wollten.Nichtsdestotrotz gab er sein Tape ab.“Ich habe dann nichts mehr von ihnen gehört,also ging ich davon aus,dass sie es hassten-sie waren kurz davor einen anderen Komponisten unter Vertrag zu nehmen,bis sie doch das Audio tape zum Filmmaterial liefen liessen und es liebten. Thirtysomething war meine erste Show.“ SNUFFY komponierte den Piloten,die Serie und den Titelsong.

Eineinhalb Monate nachdem Thirtysomething ausgestrahlt wurde, bekam Snuffy einen Anruf, ob er an einer kleinen Show , die nach dem Superbowl Premiere haben sollte, Interesse hätte -die Show War die Erfolgsserie „Wunderbare Jahre“.Er komponierte den Piloten, die Titelmusik und arrangierte einen Beatlessong für den Abspann neu.
Walden’s Arbeit für „Thirtysomething “ und „Wunderbare Jahre“ brachte ihm neue Anerkennung unter den Komponisten ein und bald schrieb er für „Ellen“,“Roseanne“,“Sisters“ „The Jackie Thomas Show “ „Friday Night Lights „,“Men of Certain age „,“Under the Dome „, „Aquarius „,“Nashville „,und viele andere TV Shows; mehr als ein Dutzend Kabel Filme,Fernsehfilme, mehrere Indi -Movies und natürlich „Leaving normal „.

Er erwarb 12 Emmy Nominierungen,mehrere BMI Awards und gewann den Emmy für den herausragenden Titeltrack von „The West Wing „.

Snuffys Talent die Komplexität von Gefühlen mit musikalischer Simplizität zu untermalen, brachte ihm einen besonderen Stellenwert unter den Komponisten ein , während seine Arbeit in echter Wärme und Wahrheit in uns weiterklingt.

Zuletzt angesehen