Zara Larsson

Abgesagt!
© Live Nation
Zara Larsson
37,15 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Auswahl:

  • Sonntag, 5. November 2017
  • Tempodrom
  • 18:30
  • 20:00

Veranstalter: Trinity Music

Normal 0 21 false false false DE X-NONE... mehr

Aufgrund von Änderungen im internationalen Tourneeplan von Zara Larsson, müssen die beiden letzten Konzerte ihrer Deutschland Tournee in Berlin (05.11.) und Hamburg (06.11.) entfallen. Die anderen Daten finden wie geplant statt. Tickets für die Konzerte in Berlin und Hamburg werden ab sofort an von den jeweiligen Vorverkaufsstellen erstattet und können entsprechend zurückgegeben werden.

Insgesamt elf Singles hat die überwältigend begabte, berührend authentische Sängerin und Songwriterin Zara Larsson in den vergangenen vier Jahren veröffentlicht, und nur einer einzigen darunter gelang nicht den Einstieg in die schwedischen Top 30. Denn für gewöhnlich kennen die in den meisten Fällen von ihr (co-)komponierten Songs, die für einen Teenager außergewöhnlich erwachsen und gelassen klingen, nur eine Richtung: Hoch in die Top Ten oder, wie in bislang vier Fällen, gleich ganz an die Spitze der Charts. Und dies beileibe nicht nur in Skandinavien: Zunächst eroberte sie mit ihrer Single „Lush Life“ die Top 5 in fast allen europäischen Ländern. Seit ihrer Kollaboration mit dem französischen DJ David Guetta, mit dem sie die offizielle Hymne der Fußball-Europameisterschaft 2016 schrieb und performte, kennt sie nun die ganze Welt. Rund um die Veröffentlichung ihres zweites Albums „So Good“ spielt die charismatische Performerin europaweit einige Livekonzerte, eines davon auch in Deutschland: Am 14. Juni gastiert sie in Köln.

Zwei Dinge wusste die 1997 im schwedischen Solna geborene Zara Larsson schon von frühester Kindheit an ganz sicher: Zum einen, dass sie singen will, so oft es geht. Und zum anderen, dass sie dies unbedingt alleine und in ihrer ganz eigenen, bezaubernden Art tun möchte. Daher entschied sie sich gegen den ihr angebotenen Platz an der renommierten Adolf-Friedrich-Musikschule, weil er auch viel Chorgesang und eine intensive Beschäftigung mit der klassischen Literatur erfordert. Zwei Aspekte, mit denen das freigeistige Popküken nicht viel anzufangen wusste. Stattdessen absolvierte sie ab der 3. Klasse eine Ballettausbildung an der Königlichen Schwedischen Ballettschule – und behielt ihren Gesang zunächst ganz für sich.

Eine Entscheidung, die Zara Larssons Mutter torpedierte, indem sie ihre Tochter heimlich bei der schwedischen Version der Casting-Show „Got Talent“ anmeldete; zu dem Zeitpunkt war Zara gerade einmal elf Jahre jung. Mit atemberaubenden Coverversionen von Whitney Houston und Céline Dion schaffte sie es bis in das Finale, wo sie den sieben anderen Finalisten mit ihrer bezaubernden Unschuld und der großen Stimme mutig Paroli bot – und letztlich gewann. Was jedoch für viele andere Musiker den geradezu zwingenden Start in eine Profimusiker-Karriere bedeutet hätte, war für Zara nicht mehr als eine Bestätigung für etwas, was sie ohnehin wusste: Sie war auf dem Weg, eine einzigartige Sängerin zu werden, die die Herzen im Sturm erobert. Dass ihr Finalauftritt zu den besonderen Glanzmomenten im Rahmen europäischer Casting-Shows gehört, zeigte sich in den Monaten darauf: Mehr als 15 Millionen Mal wurde dieser Auftritt weltweit über YouTube angesehen.

Und doch ließ sich die ambitionierte Musikerin noch fünf Jahre Zeit bis zu ihrer ersten offiziellen Veröffentlichung: Erst 2013 erschien ihre Debüt-EP „Introducing“, gleich mit der ersten daraus ausgekoppelten Single „Uncover“ gelang Zara Larsson der Sprung an die Spitze der schwedischen Charts. Es war zugleich nur der Auftakt für eine fast schon beängstigende Serie an Single-Erfolgen: Innerhalb von gut drei Jahren platzierten sich acht ihrer Songs in den schwedischen Top Ten, jede zweite stieg sogar bis an die Spitze.

Dass es sich bei diesen Hits allerdings um weit mehr handelt als das übliche, stromlinienförmige Chartsfutter, belegte indes ein weiterer Erfolg: Drei Jahre in Folge wurde Zara Larsson mit dem bedeutenden schwedischen Rockbjörnen-Preis in der Kategorie „Best Female Live Artist“ ausgezeichnet. Zu Recht, denn Zaras Bühnenpräsenz und Aura kennt kaum Vergleiche. Dies bewies sie auch vor vielen Millionen TV-Zuschauern weltweit, als sie 2016 an der Seite von David Guetta die EM-Hymne „This One’s For You“ bei der Eröffnungszeremonie performte. Seit diesem denkwürdig natürlichen Auftritt wartet die globale Popwelt sehnsüchtig auf ihr zweites Album, das schon jetzt als garantierter Welterfolg zu werten ist: Alle fünf bereits vorab ausgekoppelten Singles konnten europaweit höchste Charts-Positionen erreichen.

Zuletzt angesehen